Sein Leben

Sein Leben

Sein Leben

1828 Geboren am 15. August in Feldbrunnen.
1842 Besucht bis 1842 die Dorfschule Riedholz und die Sekundarschule Solothurn.
1843 Beginnt die Lehre als Orgel- und Klavierbauer.
1847 Reist nach Paris, entschliesst sich Maler zu werden. Weiterreise nach Rom und Aufnahme in der Akademie St. Lukas.
1848 Beginnt den Dienst als Schweizer Gardist in Rom.
1849 Beginnt mit seinen ersten Oelstudien, verabschiedet sich im Juni von der Schweizer Garde und kämpft an der Seite Garibaldis für die neue Republik Rom.
1850 Studien in Antwerpen.
1853 Malt in Spanien „Tres Amigos“.
1858 Reitet in die verbotene Stadt Fez (Marokko).
1864 Wird Ammann von Feldbrunnen. Entdeckt die „Holbein-Madonna“.
1866 – 1871 Lebt und arbeitet in Amerika und Kanada. Es entsteht das Hauptwerk „Mary-Blane“.
1880 Erste Symptome einer Krankheit machen sich bemerkbar. Malt sein letztes, grosses Meisterwerk „Markt von Tanger“.
1881 Macht seinen ersten Vorstoss zu einer schweizerischen Kunst- und Ausstellungsreform.
1885 Gründet die Schweizerische Kunstliga.
1886 Nimmt Cuno Amiet als Malerschüler auf.
1890 Die erste nationale Kunstausstellung, auch Buchsersalon genannt, findet in Bern statt. Am 22. November verstirbt Frank Buchser in seinem „Home“ in Feldbrunnen.